Ein Bausparvertrag kann Ihr Zinsrisko senken!

Aber auch einige 1.000 Euro kosten!

Baufinanzierung - Bausparvertrag

Funktionsweise (vereinfacht)

Bei einem Bausparvertrag legt man zunächst die Bausparsumme fest. 
In den ersten Jahren spart man, je nach Anbieter, ca. 40-50 % der Bausparsumme an. 
Wenn man diese Schwelle erreicht hat,  erhält man die komplette Bausparsumme als Darlehen. 

Beispiel:
Bausparsumme 50.000 €, 
Einzahlungen 25.000 €
Auszahlung: Darlehen 25.000 Euro + Guthaben 25.000 = 50.000 €

Vorteile

Durch die lange Laufzeit sowie die Zinsfestschreibung über die gesamte Laufzeit, erhält der Kunde eine 100%ige Zinssicherheit
Für jeden Euro in der Ansparphase erhält er somit eine Zinssicherheit über einen weiteren Euro.

Nachteile

  • Die Bausparverträge werden häufig mit geringen Sollzinsen beworben. Die Effektivzinsen liegen häufig deutlich höher, gerade im Zusammenhang mit einer Baufinanzierung.
  • Tendenziell ist ein Bausparvertrag ein relativ teures Zinssicherungselement.
  • Rund 1% der Bausparsumme erhält der Berater/Vermittler als Provision. Hier könnte es Anreizprobleme geben.

Dipl.-Kfm. Andreas Rettig